Elden Ring: Kommandant Gaius besiegen mit Spezialtaktik! – Aussicht von Scadu Altus

In Elden Ring: Shadow of the Erdtree gibt es den Kommandanten des Schattenbergfrieds: Kommandant Gaius. Wenn wir die Festung hinterrücks verlassen, stellt er sich uns in den Weg. Du musst ihn besiegen, wenn du die Aussicht von Scadu erreichen möchtest.

Elden Ring: Kommandant Gaius – Fundort

Wo finde ich Kommandant Gaius? Auf Kommandant Gaius triffst du nur unter zwei Bedingungen.

  1. Du musst den Dungeon Schattenbergfried, Kirchenbezirk weitestgehend bis zu einem bestimmten Punkt abgeschlossen haben.
  2. Wähle nicht den Weg Passage zum Baumkult, sondern den Weg durch das geheime Areal des Pobenlagers. Also übers Lagerhaus, hinterer Bereich.

Aussicht von Scadu Altus: Dann kommst du schließlich beim Gnadenpunkt Schattenbergfried, Hintertor heraus und kannst Kommandant Gaius hier beim nördlichen Ausgang gegenübertreten. Es ist wichtig zu wissen, dass du nur in den nordwestlichen Teil der Weltkarte kommst, wenn du Gaius besiegt hast. Dieses Gebiet nennt sich die Aussicht von Scadu Altus.

© From Software/Bandai Namco

Kommandant Gaius – Vorbereitung auf den Kampf

Kommandant Gaius ist ein echter Brocken und er ist doch tatsächlich auf einem kleinen Wildschwein unterwegs, das aussieht wie ein Mammut. Das heißt, er ist relativ flott unterwegs und teilt gut aus. Was gibt es also bei den Vorbereitungen zu beachten?

Eine wichtige Sache vorab: Kommandant Gaius setzt ähnlich wie General Radahn auf Gravitationsmagie. Mit diesem Wissen kannst du entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Doch Vorsicht! Gaius greift primär mit seinem zornigen Wildschwein an, weshalb du auch hohe körperliche Resistenzen mit in den Kampf mitnehmen solltest.

© From Software/Bandai Namco

Diese Ausrüstung empfehle ich gegen Kommandant Gaius:

  • Talismane: Besorge dir einen hochwertigen Talisman, der dir Magieresistenz verleiht. – Alle Talismane mit Fundort in der Liste – Als Beispiel empfehle ich den Zauberdrachentalisman – Und den Drachengroßschildtalisman für die körperliche Abwehr. Beides ist in Kombination möglich.
  • Angriffe zu Pferd stärken: Hier an dieser Stelle gibt es sofort einen wichtigen Punkt. Radahn kannst du mit dem Pferd bekämpfen (dazu später mehr), weshalb sich der Lanzentalisman gut eignet.
  • Rüstungen: Schaue bei deiner Rüstung, dass die Werte von Magieresistenz berücksichtigt werden. Die Schuppenrüstung hat hohe Werte und wiegt nicht allzu viel. Alternativ tut es die Carianische Ritterrüstung oder Blaidds Rüstung.
  • Kristalltränen in der Wundersamen Arzneimischung:
    • Um deine Magieresistenz weiter zu steigern, kannst du die Opalene verhärtete Träne verwenden, die alle Schadensresistenzen erhöht.
    • Wie wäre es zum Beispiel in Kombination mit Gesprungene Dornenträne, die aufeinanderfolgende Angriffe stärker macht? Entscheide je nach Spielstil.
  • Goldener Schwur: Hast du die Anrufung: Goldener Schwur im Gepäck? Sehr gut. Aber wenn nicht, gibt es den Goldenen Schwur im Elden Ring-DLC als separates Item. Setze das Item unbedingt gegen Gaius ein, was deine gesamte Verteidigung sowie die Angriffskraft erhöht. Du findest diesen Buff im Schattenbergfried als Item herumliegen.
© From Software/Bandai Namco

Frostschaden anrichten: Gaius reagiert allergisch auf Axtangriffe. Außerdem kannst du ihm dadurch nach und nach Frost zufügen und wenn die Frostleiste bei Gaius voll ist, richtet das nochmal rund 10% Schaden seiner gesamten Lebenspunkte an. Frost hat zudem den Vorteil, dass Resistenzen verringert werden und er zumindest etwas langsamer agiert. Frost ist bei diesem rollenden Panzer eine sehr gute Wahl.

Ich empfehle für diesen Kampf die Waffe Eisiges Beil: Diese Axt ist sehr einfach zu bekommen – sie liegt im Tempelviertel von Liurnia das Seenland einfach so herum (siehe Bild) – und wenn du es auf Eisiges Beil +10 bekommst, richtet die Axt guten Schaden + Frost an. Mit dieser Waffe kannst du den Kampf gewinnen (Spielcode-approved), auch wenn es eine eher kurze Waffe im Gegensatz zu einem Speer darstellt.

Das macht in diesem Fall aber nichts, da wir ohnehin auf eine sehr spezielle Taktik im Kampf setzen.

Fundort von Eisges Beil. © From Software/Bandai Namco
Eisiges Beil hat von Haus aus Frost (65). © From Software/Bandai Namco

Wenn du dich entsprechend vorbereitet hast, kannst du schließlich durch das große Tor laufen und dich Kommandant Gaius stellen.

Kommandant Gaius – Vorsicht vor seinen Attacken!

Zunächst einmal solltest du unbedingt die nachfolgenden Angriffe im Blick behalten. Wenn Gaius diese Attacken einsetzt, solltest du (zu Fuß) kurz in einen defensiven Modus wechseln und ausweichen. Bedenke, dass es zu Pferd sowieso etwas anders abläuft.

Das Wildschwein wird zum mächtigen Rambock. © From Software/Bandai Namco
  1. Rambockattacke: Mit seinem Minimammut sprintet er auf dich zu, wenn zwischen euch eine gewisse Distanz liegt. Ein Konter ist zu Fuß nur möglich, wenn du im letzten Moment nach links oder rechts ausweichst (aber auch nicht immer). Dazu später mehr.
  2. Todeshörner: Im Nahkampf stößt er wiederholt mit den Hörnern des Mammuts zu und attackiert parallel mit seiner Schwertlanze. Dieser Angriff kann mehrmals in Folge eintreffen.
  3. Gravitationsmagie: Der Wildschweinreiter hat Zugriff auf Gravitationsmagie. Mit entsprechenden Resistenzen ist das schon mal ein guter Konter, doch du solltest den Gesteinsbrocken idealerweise trotzdem zu Seite weg ausweichen.
  4. Spektrallanze (Nahkampf): Der Kommandant kämpft mit seiner mächtigen Lanze, mit denen er spektrale Fähigkeiten einsetzen kann. Er kann dich zum Beispiel im Nahkampf aufspießen. Weiche im richtigen Moment aus (kurz vor dem Spieß), um schließlich zum Gegenschlag auszuholen.
  5. Spektrallanze (Fernkampf): Gaius teilt nicht nur im Nahkampf mächtig aus. Seine Ritterlanze verfügt sogar über die Möglichkeit, einen spektralen Pfeil zu verschießen. Zur Seite wegrollen oder springen.
Vorsicht vor der Gravitationsmagie. © From Software/Bandai Namco

Besonders problematisch sind seine Doppelattacken: Wenn Gaius mit seinem Monster von einem Reittier angreift, setzt er oft mit seiner Lanze nach. Das in Kombination kann verheerenden Schaden bei unserem Befleckten anrichten. All das klingt verheerend, doch es gibt eine gute Strategie gegen Gaius, zu der ich gleich komme.

Seine zweite Kampfphase beginnt mit einem Kometensprung. © From Software/Bandai Namco

Gaius‘ zweite Kampfphase: Eines solltest du aber zuerst noch wissen. Gais verfügt über sowas wie eine zweite Kampfphase, die er ähnlich wie Radahn mit einem Kometensprung einläutet. In dieser Phase kommen noch ein paar Angriffe hinzu und zu den tödlichsten zählen seine:

  • Steinklingen: Hierbei handelt es sich um eine Zauberei von Kommandant Gaius, bei der er klingenartige Gesteinsbrocken aus der Erde schießt. Das kann er um sich herum machen, aber auch sicherer Entfernung.

Bei den Steinklingen solltest du äußerste Vorsicht walten lassen. Das ist Gaias Spezialattacke. Doch das Gute ist, dass sich diese Klingen durch ein paar violette Blitze auf dem Boden ankündigen. Dann kannst du erstmal in Sicherheit gehen.

Weg oder im richtigen Moment ausweichen. © From Software/Bandai Namco

Unsere Strategie: Kommandant Gaius zu Pferd besiegen!

Wichtiger Hinweis: Da es sich hier um einen Outdoor-Kampf handelt, kannst du den Kampf gegen den Kommandanten auch mit deinem Reittier Sturmwind schlagen und das würde ich dir auch nahelegen. Einiges spricht dafür, Gaius auf dem Pferd zu bekämpfen.

Es gibt zwei Bosskämpfe in Elden Ring, die eher dafür ausgelegt sind, sie zu Pferd zu bestreiten. Und das sind General Radahn und Kommandant Gaius. Wir werden in diesem Fall selbst zum Kommandanten, auch wenn wir keine Armee besitzen.

Rufe Sturmwind zur Hilfe! © From Software/Bandai Namco

Warum lieber mit dem Pferd kämpfen? Gaius ist so schnell, das er dich buchstäblich mit seinem Wildschwein umrennt. Ohne Pferd ist es oft kaum möglich, seinen Angriffen adäquat auszuweichen, da er immer wieder mit Hörnern und Lanze in einem Affenzahn nachsetzt. Deshalb darfst du hier mit dem Pferd kämpfen, was die ganze Sache schon etwas fairer macht.

Verwende diese Kampftaktiken

Gaius mit dieser Taktik ausschalten: Gaius hat eine Schwachstelle und das ist sein Hinterteil. Wenn du kontinuierlich versuchst, ihn in den Hintern zu reiten… kannst du ihn oft hitten und er bekommt dich oft schlichtweg nicht zu fassen. Diese Taktik hat sich bewährt, auch wenn es natürlich Phasen gibt, in denen das nicht geht.

Das ist das Ziel. © From Software/Bandai Namco

Achtung bei Kampfphase 2: Bei seinen magischen Attacken wie der zweiten Kampfphase solltest du dann vorsichtig sein und von ihm ablassen.

Im Endeffekt kannst du ihn so bekämpfen, als würdest du ein Ritterturnier schlagen. Zwei Reiter, die einander nichts schenken. Aber sein Wildschwein hat es nicht so gern, wenn du es von hinten attackierst. Selten kontert es dann mit einem Hackentritt, aber der Plan steht.

Lieber auf dem Pferd als auf den Beinen? Es gibt einige Attacken, die sich mit dem Pferd besser kontern lassen als zu Fuß. Da wäre zum Beispiel seine Rambockattacke, die dich versucht mit beiden Hörnern frontal zu erwischen. Zu Fuß ausweichen, das klappt hier nur selten, wenn du nach links oder rechts wegspringst. Aber oft erwischt er dich trotzdem, da sein Schadensfeld zu breit ist. Mit dem Pferd kannst du aber im richtigen Moment mit einem Doppelsprung einfach über seinen Kopf springen.

Einigen Attacken kannst du ausweichen, indem du einfach wegreitest. © From Software/Bandai Namco

Außerdem kannst du einigen Attacken ausweichen, indem du einfach kurz von ihm mit einem Sprint wegreitest. Das geht nicht immer, aber oft funktioniert es, damit du einen zum Gegenangriff ausholen kannst.

Kann ich eine Geisterasche einsetzen? Ja, du darfst in diesem Kampf eine Geisterasche verwenden. Ich würde wie immer die Imitatorträne empfehlen, die deine mächtigen Frost-Angriffe spiegelt, oder auf etwas Schnelles wie die Fluchklingen Meera setzen. Die Imitatorträne hat den Vorteil, dass du Gaius‘ Frostleiste schneller füllst, da sie immerhin mit der gleichen Waffe und mit Frostattacken angreift. So oder so ist eine Geisterasche vor allem eines: Eine gute Ablenkung, damit du deine Reiterangriffe gezielt platzieren kannst.

Fluchklingen Meera ist sehr flink. © From Software/Bandai Namco

Belohnungen von Kommandant Gaius

Gibt es eine Belohnung von Gaius? Ja, wenn du den Kommandanten Gaius besiegst, erhältst du 230.000 Runen und obendrauf gibt es das Echo des Wildschweinreiters. Mit diesem Echo kannst du bei Enia in der Tafelrundfeste zwei Gegenstände eintauschen:

  • Schwertlanze: Das ist das große Stoßschwert von Kommandant Gaius. Es ist eine Kombination aus Großschwert und Lanze. Sie ist vor allem für zukünftige Kämpfe zu Pferd eine echte Empfehlung wert. Außerdem verfügt sie über das starke Talent Wirbelnder Schwertkraftstoß.
  • Steinklingen: Und den Gravitationszauber Steinklingen kannst du ebenfalls eintauschen, der klingenartige Gesteinsbrocken aus der Erde Schießt.
Ein mächtiges Schwert: die Schwertlanze. © From Software/Bandai Namco

Benjamin Brüninghaus

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"